Das Sommerhaus der Stars 2019 Beitragsbild
Sommerhaus der Stars

Popo-Gate | Sommerhaus der Stars | Recap Folge 2

Die nächsten Konflikte stehen natürlich auch dieses Mal wieder in den Startlöchern. Nebenbei lässt der Wendler keine Gelegenheit aus zu zeigen, wie normal doch seine Beziehung zu Laura ist und am Ende zieht das erste Paar aufgrund eines Popo-Gates freiwillig aus.

Der Popo in aller Munde
Der Wendler gibt wieder alles - besonders bei Lauras Popo (Quelle: RTL)
Der Wendler gibt wieder alles – besonders bei Lauras Popo (Quelle: RTL)

Quentin ist dann auch der erste, der gleich klar macht, warum er im Sommerhaus ist: Wegen des Geldes. Und natürlich regt sich jeder darüber auf. Er sieht vor allem Johannes als größten Konkurrenten und hält damit auch nicht hinterm Berg. Ein anderer Berg namens Lauras Popo wird hingegen gerade schön vom Wendler zu Show gestellt. Er bietet Willi sogar an, dass er auch mal draufhauen dürfe und fragt, ob die beiden denn nun mit Sex anfangen würden, Laura und er würden dann folgen. Das schmeißt Willi irgendwie aus der Bahn, und den gemeinen Zuschauer ja auch irgendwie. Jedenfalls ein wenig, denn eigentlich konnte man sich schon denken, dass der Wendler nicht gerade ein Gentleman ist, der genießt und schweigt.

Aber erstmal zu den Challenges. Beim ersten Spielchen bekommen die Frauen einen Trichter um den Kopf und die Männer müssen Fragen zu Fun Facts der Beziehungen beantworten. Liegen die Männer falsch, kriegen die Frauen leckere Gemische à la pürierte Würstchen in Wurstwasser oder Blaubeeren mit Blauschimmel über den Kopf. Laura weint, Elena rastet aus und Kim, ja, die kann das am besten verkraften. Liegt vielleicht am Alter. Und als hätten wir alle ein Déjà vu: Am Ende gewinnen wieder Yeliz und Johannes und können somit mal wieder nicht zum Rauswurf gewählt werden. Beim zweiten Spielchen, wo die Männer blind in einem Tierkostüm einen Parkour mit der Hilfe ihrer Frauen bewältigen müssen, schaffen das übrigens Elena und Mike am schnellstes. Somit dürfen auch sie nicht bei der Nominierung gewählt werden.

Erster freiwilliger Auszug
Quentin verkündet bei der Nominierung, dass er mit seiner Frau freiwillig geht (Quelle: RTL)
Quentin verkündet bei der Nominierung, dass er mit seiner Frau freiwillig geht (Quelle: RTL)

Wie bereits erwähnt scheint diese Folge ja ganz im Zeichen des Popo zu liegen. Nicht nur präsentiert der Wendler zunächst den seiner Freundin Laura und bietet Willi zudem an, dass er ja auch mal anpacken dürfe. Sondern es gibt auch einen echten #MeToo Moment: Da Quentin laut eigener Aussage gerne fremde Hintern mag, greift er beherzt bei Steffi zu. Die erzählt ihrem Mann Roland erst viel später davon und löst somit viel zu spät erst eine Diskussion aus. Und als wäre das nicht schon genug, so zeigt sich der Wendler wieder von seiner charmanten Seite, denn alle hätten ja schöne Frauen, bis auf Roland. Wer jetzt noch glaubt, dass der Wendler ein netter, von Allen missverstandener Kerl sei, der hat die Show über wohl irgendwie gepennt.

Bei der Nominierung ist das Ergebnis dann mehr als eindeutig: Quentin erhält zusammen mit seiner Frau durch sein Verhalten die meisten Stimmen. Aber eigentlich auch egal, denn die beiden verkünden gleich danach, dass sie eh freiwillig gehen. Somit rücken der Wendler und Laura auf der Abschussliste nach. Man kriegt da ja schon fast das Gefühl, als würde es tatsächlich so etwas wie Karma geben. Denn was das allgemeine Verhalten angeht, so hat sicherlich der Wendler die Nominierung am meisten verdient. Menowin scheint das egal, denn der nutzt lieber nochmal den Moment Quentin aufgrund des Popo-Gates so richtig die Meinung zu blasen. Dass Deutsch nicht gerade seine Stärke ist (mir oder mich, wen interessiert das schon), lässt das ganze allerdings etwas unfreiwillig komisch wirken.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.